THE END

12Aug2019

Hallo meine Lieben!

Dear all!

 

Es ist Zeit, den Blog über meinen Auslandsaufenthalt abzurunden. Viel zu lange habe ich damit gewartet, über meine letzten Wochen zu berichten, aber ich muss zugeben, trotz abgeschlossenem Studium finde ich kaum die Zeit und die Ruhe.... Nun bin ich wieder zu Hause und habe schon fast zu viel davon - deshalb endlich die restlichen eindrücke!

It is time to finish my blog about my time abroad. I waited way too long with writing about my last few weeks but I need to admitt - even if the studies are done - I nearly had no time or the right mood to do that.... Now I am at home and almost have too much time - so finally the last impressions!

 

Die letzten drei Monate in Schweden in Schweden habe ich sehr genossen. Im Mai waren ein großer Teil meiner Freunde und ich überwiegend mit der Vorbereitung unserer Master-Präsentationen beschäftigt, sodass die Freizeit-Aktivitäten sich überwiegend auf Fika machen und dem Besuch des Fitnessstudios reduzierten. Kurz vor meiner mündlichen Prüfung erhielt ich außerdem eine Einladung zum Vorstellungsgespräch am Umwelt Ministerium in Stuttgart, welches drei Tage nach meiner Prüfung stattfand. Die letzten Tage vor der Präsentation versuchte ich also auch, mich möglichst gut auf das Gespräch vorzubereiten. Für meine Präsentation reisten dann auch meine Eltern mit einer Freundin und meine Schwester an. Wegen des bevorstehenden Vorstellungsgesprächs konnte ich den Erfolg meiner Prüfung erstmal nur bedingt genießen, es war aber schön, eine so große Unterstützung durch Familie, Freunde und die Leute an der Uni und natürlich durch meine Betreuer zu bekommen. 

I really enjoyed the last three months in Sweden. During may most of my friends and I were mostly busy with the preparations of our thesis presentations so our spare time activities were reduced to some fikas and visitin the gym. Just before I had my oral examination I additionally got the invitation to a job interview in Stuttgart (Germany) which was three days after my presenation. The last days before the examination I did my best to prepare myself for the interview as well. For my presentation my whole family and a friend came to Gothenburg. Because of the upcoming interview I could not really enjoy the successfull examintation at first but it was really nice to experience all the support of my family, friends, people from the university and of course my supervisors. 

 

Montags früh morgens flog ich mit meiner Schwester dann nach Deutschland, machte einen kurzen Pitstop bei einer ihrer Freundinnen um meine Bluse zu bügeln und wurde dann beim Ministerium vorstellig. Reichlich durcheinander aber auch euphorisch verließ ich das Gespräch und konnte erstmal nicht einschätzen, wie es verlaufen war. Ich blieb über Nacht bei meiner lieben Freundin Fee und ihrem Freund und flog ganz früh am nächsten Morgen wieder zurück nach Schweden um mit Mama und Edda noch einen letzten Kaffee in Göteborg zu trinken, bevor sie wieder zurück flogen. 

Monday morning I took the same plane as my sister to get back to Germany, had a quick stop at her friends place to iron my blouse and intrdouced myself at the ministry for environmental issues. I was pretty confused but also euphoric afterwards and really could not tell how well the interview went. I stayed at my dear friend Fees place for the night and took an early flight back to Gothenburg to have a last Fika with mum and Edda before they would fly back home. 

 

Einige Tage später war es schon wieder Zeit nach Hause zu fliegen für einen wunderschönen Urlaub auf La Palma mit der ganzen Familie. Pünktlich an Mamas Geburtstag erhielt ich die Zusage für die Stelle in Deutschland am Landratsamt. Es war die eine Stelle, die ich wirklich haben wollte und ich freue mich wahnsinnig, dass es wirklich geklappt hat. 

A few days later it was already time to fly home again for wonderfull family-holidays on La Palma. Just in time for my mums birthday I got the admission to the job in Germany at the "Landratsamt". It was exactly the job that I wanted and I am incredibly happy that it actually worked out. 

 Cheers to the job! :D

Für Mitsommer war ich wieder zurück in Schweden und ich genoss die Zeit mit meinen Freunden noch einmal in vollen Zügen. Dieses Jahr klappte es sogar noch mit einer Übernachtung auf den Inseln im Zelt, wir tanzten mit den Blumenkränzen auf dem Kopf um die Mitsommer-Stange und hatten wieder ein ausgiebiges Essen bei Martin. Auch die Sauna durfte natürlich nicht fehlen. Es war wirklich ein sehr schönes Wochenende und ich hoffe, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.

For midsummer I was back in Sweden and enjoyed the time with my friends to the fullest. This year it was even possible to stay on the islands over night with the tents, we danced around the midsummer-pole with flowers on our heads and had a big dinner at Martins place. Of course we had the sauna on the islands as well. It was really an amazing weekend and I really hope to be able to join again next year.

 Morning walk back to the ferryDancing around the midsummer-poleCheers!Midsummer-mealMidsuMidsummer Sauna!

Im Juli feierten wir gemeinsam Alfreds Geburtstag und wir schafften es noch einmal für eine letzte Sauna auf die Inseln. Meine liebe Tante Anni kam mich besuchen und auch meine Eltern kamen mit dem Auto nach Schweden. Nach und nach musste ich mich von all meinen Freunden verabschieden, was wirklich schwer fiel aber die drei machten es mir etwas leichter. Ich besuchte mit ihnen noch einmal alle meine Lieblingsorte in Göteborg, die Inseln, den Botanischen Garten, den Rosengarten.... und unterhielt mich wirklich gut. Zum Abschluss meiner Zeit in Schweden fuhr ich mit meinen Eltern für eine Woche in die Nähe von Åmål in die absolute Pampa, wo wir erfolglos versuchten Fische zu fangen, aber dafür umso erfolgreicher Pilze sammelten. Wir genossen die Ruhe sehr und hatten eine wirklich schöne Zeit. 

In July we celebrated Alfreds birthday and made it for a last sauna to the islands. My dear aunt came for a visit and my parents joined in with their car. Bit by bit I had to say good bye to all my friends which was really hard, but my family made it a little easier. I visited all my favourit spots in Gothenburg with them, the islands, the botanic garden, the rosegarden... and had really good talks. The big final of my time in Sweden was a week with my parents close to Åmål  in the absolute outback,  where we tried to catch fish without success, but very successfully collected chanterells. We really enjoyed the piecefulness and had a good time. 

Good bye Kirsten!Who bakes the best Pizza???

 Close lakeInto the wildYum!

Zurück in Göteborg hieß es Koffer packen. Wir räumten mein gesamtes Zimmer aus und packten es ins Auto. Fast alles konnte mit und mit dem vollen Auto fuhren meine Eltern mitte der Woche zurück nach Deutschland. Ich blieb noch zwei Tage zum Putzen und fuhr dann nach Stockholm, wo ich einige meiner lieben Freunde aus dem Studium wieder traf und auf die Hochzeit von Jonathan gehen durfte. Es war eine traumhafte Hochzeit. Sonniges Wetter - fast schon zu heiß - und die Trauung im Rosengarten einer wirklich schönen Stiftung mit gutem selbstgebrautem Bier. Vielen Dank Jonathan und Martina, dass ich an eurem großen Tag teilnehmen durfte! Beschwingt vom Wiedersehen mit Marie, David, Mael, Jonathan und Martina flog ich nach Genf, von wo ich den Zug nach Hause nahm. 

Back in Gothenburg it was time to pack my stuff. We emptied my whole room and packed everything into the car. Nearly everything could fit in and with the stuffed car my parents drove home in the middle of the week. I stayed another two days to clean everything and took the bus to Stockholm after, where I met my dear friends from my studies and was invited to go to the wedding of Jonathan. It was a wonderful wedding. Sun - almost too hot - and the ceremony in the middle of a rose-garden of a really nice institution with selfbrewed beer. Thank you so much Jonathan and Martina, that I could be part of it! Happy and excited from the reunion with Marie, David, Mael, Jonathan and Martina I flew back to Genf from where I took the train home. 

Ich bin sehr dankbar für meine Zeit in Schweden, all die Begegnungen, Eindrücke und das was ich lernen durfte und musste. Ihr da oben werdet mir alle sehr fehlen!!!! Trotzdem bin ich natürlich auch glücklich wieder zu Hause zu sein und alte Kontakte wieder aufnehmen zu können. Ich freue mich auf eure Besuche im Süden und meine im Norden und hoffe, dass nicht alle Drähte mit meinem Umzug gekappt wurden! 

I am really gratefull for my time in Sweden, all the people I met, the impressions and everything I learned and had to learn. You people in the north will be badly missed!!!! Of course I am still happy to be home and able to reconnect with my friends here. I am happy to welcome you here in the south and visit you up in the north and I reall hope, that with my move back home I did not cut off all the wires! (That is something you can say in German, not sure if it actually works in English but I am sure you know what I mean :D).

 

Ob im Norden oder sonst wo - ich drücke euch alle ganz fest! 

Bis bald eure Hanna

No matter where you are - many hugs!

See you soon - Hanna

April 2019

28April2019

Hallo ihr Lieben,

ein kleines Frühlings-Update vom April in Schweden!

Hello everyone, 

a little springy update about my April in Sweden!

 

Anfang des Monats habe ich Besuch von zu Hause bekommen - Stefanie war für ein langes Wochenende hier :) Ich habe es sehr genossen, Göteborg mal wieder von der Seite eines Touristen zu genießen! Wir haben alles abgeklappert, was wichtig ist - den Botanischen Garten, die Stadt und natürlich den Schärengarten. Glücklicherweise hat uns das Wetter ebenfalls mit sehr viel Sonnenschein beschert - Göteborg hat sich also von seiner besten Seite gezeigt!

In the beginning of the month I had a visit from home - Stefanie was here for a long weekend :) I really enjoyed it to experience Göteborg out of the perspective of a tourist again! We visited pretty much everything that is important - the Botanic Garden, the city and of course the Archipelago. Lucky us, the weather meant it really good with us - Gothenburg showed its best side!

  Trädgårdsförening in the beginning of the month The Botanic Garden - waking up from winter break   Super huge Monstera and little Stefanie On the waz to the Archipelago Views from Vrångö the Sauna-beach Enjoying the silence and sun before the sauna with the others

Das Wochenende darauf feierte ich mit so ziemlich allen Menschen, die ich hier in Göteborg kenne, meinen Geburtstag und den Frühling beim Grillen in der Mitte meines Gebäude-Vierecks. Es war sehr schön, dass es so viele geschafft haben, da zu sein, auch wenn ich es natürlich mal wieder nicht geschafft habe, mich mit allen gleich viel zu unterhalten. Zu meiner besonderen Freude habe ich am gleichen Wochenende auch Marie noch ganz kurz sehen können, was wirklich sehr schön war. Außerdem besuchte ich wie im vergangenen Jahr mit Martin und seinen Freunden wieder die Whisky-Messe. Es war sehr viel los und interessant, nachdem ich dieses mal dank dem Besuch in der Whisky-Distillery in Schottland, etwas mehr von der Herstellung des Genussmittels verstand. 

The weekend after I celebrated with pretty much everyone I know here my birthday and spring with a BBQ in the middle of my building-square. It was really nice that so many people made it to come, even if I - as always - did not make it to talk to everyone to the same extent. What made me especially happy was, that I could even see Marie again for a little while. As the year before I also visited the whisky-fair with Martin and his friends again. It was busy and very interesting, especially because I understood a little bit more about the production of the fancy drink after my visit in the distillery in Scotland. 

  Whisky-mässan! Happy Martin and me at the fair Our little Oase with the BBQ at Uppstigen in my studenthousing Park nearby with nature reserve on an evening-walk

Über das Oster-Wochenende verbrachte ich viel Zeit mit Kirsten und Razan. Wir trafen uns zum ersten Bier unter freiem Himmel, grillten zusammen, gingen in den Park und Kirsten und ich schlossen uns Johanna und ihren Geschwistern an, die Oster-Feuer auf den nördlichen Schäreninseln anzusehen. Die Inseln haben ihren eigenen Webbewerb beim Anzünden ihrer Feuer. Dabei geht es um die Größe des Feuers, wie lange es brennt und vieles mehr. Das Feuer, das wir beobachteten war eines der letzten, das angezündet wurde. Überwiegend bestehend aus alten Weihnachtsbäumen, brannte es sehr schnell nieder. Es war ein schönes Erlebnis, das Leben auf den Inseln hat etwas von dem Schweden, wie man es sich beim Lesen der Astrid Lindgren Bücher vorstellt. 

During the easter weekend I spent a lot of time with Kirsten and Razan. We met for our first beer outside, had a BBQ together, went to the park and Kirsten and I joined Johanna and her sibblings to watch the easter-fires on the northern Archipelago. The islands have their own competition with the lighting of the fires. It is about the size, how long it burnes and a lot of other points. The fire we watched was one of the last ones that was lit. It was mostly built from old christmas-trees and burned down very fast. It was a very nice experience, the life on the islands reminded me of the Sweden, that you imagine when reading Astrid Lindgren books. 

  Kirsten on Hönö waiting for the Easter fire to begin The pile of Christmas trees - some still surprisingly green! Astrid Lindgren feeling View to other fires The first fire The main fire Trädgårdsföreningen two weeks after the first picture

Die letzte Woche im April war bereits richtig warm und hier explodiert die ganze Vegetation. Man konnte sich schon gemütlich in den Park legen ohne Jacke oder Pulli. Leider hat es zum Tough Viking (dem Hindernis Lauf im Park) pünktlich angefangen zu regnen, sodass ich diesmal nicht vor Ort zugesehen habe. Stattdessen gratulierten Alica, Johanna und ich den Jungs - diesmal hatten nur Martin und Alfred teilgenommen - dann gemütlich zu Hause und verbrachten mal wieder einen Abend in der schönen WG von Alica und Martin. Auf dem Heimweg wurde ich so nass wie schon lange nicht mehr, aber da hier auch schon wieder die Waldbrände den Leuten zu schaffen machen, war ich über den Regen trotzdem glücklich. 

The last week of April was already very warm and the whole vegetation is exploding. It was already possible to lie in the park without jacket or pullover. Sadly it started to rain exactly the day of the Tough Viking (the obstacle race in the park) so I did not go and watch it this year. Instead Alica, Johanna and me congratulated the guys - this year only Martin and Alfred took part - during a cosy evein in the nice shared flat of Alica and Martin. On my way home I as wet as I did not get for a long time, but as the bushfires are already concerning the people again, I was still happy about the rain.

  Tough vikings Happy Mäuschens

Unter den vergangenen Wochen habe ich mich bemüht einen respektablen zweiten Entwurf meiner Masterarbeit zu erstellen, den ich dann Freitag eingereicht habe. Es sind keine vier Wochen mehr bis zu meiner Präsentation und geht alles jetzt sehr schnell. Alle sind ein bisschen im Stress und angespannt aber das Wetter macht dennoch gute Laune und man merkt, dass die ganze Stadt wieder zum Leben erwacht. Es ist jetzt wieder richtig schön hier und es wird mir schwer fallen, meine Zelte im Sommer abzubrechen, aber ich freue mich natürlich auch auf alle zu Hause gebliebenen und den Garten! (Ich tue mein möglichstes hier in meinem Zimmer aber so ein Garten hat einfach mehr Platz für Pflanzen ;)) 

During the last weeks I did my best to create a good second draft of my Master thesis, that I handed in this Friday. It is not even four weeks left until the presentation and time flies by super fast now. Everyone is a little stressed and tense but the weather makes everyone happy and it is crazy how the whole city comes back to life now. It is really nice here now and I will have a hard time leaving everything in summer, but I am also looking forward to see everyone at home and to the garden! (I am doing everything I can here, but a garden has so much more space for plants! ;))

  Celebrating Kirstens birthday with Syrian delicacies The Botanic Garden preparing for Hanami Cherrie flower like in an asian romantic movie

Frühlingshafte Grüße aus dem Norden!

Kuss Hanna

Springy kisses from the north!

Hanna

End February and March

31März2019

Hallo meine Lieben!

Hello my dears!

 

Ende Februar hielt der erste Hauch von Frühling Einzug in Schweden. Die ersten Sonnenstrahlen machten mir es extrem schwer, mich drinnen aufzuhalten und mich auf meine Arbeit zu konzentrieren, also nahm ich wann immer möglich, etwas Arbeit mit und ging in das Cafe im Botanischen Garten. Hier blühten bereits die ersten Krokusse und Herbstzeitlosen - richtig schön!

With the end of february a slight feeling of spring came up in Sweden. The first sun made it really hard for me to concentrate on my work so I took it with me to the cafe in the botanic garden. The first crocusses and Colchicum started flowering already - beautiful!

  First flowers in the Botanic Garden of Gothenburg 

Nachdem ich einen ersten Entwurf meiner Masterarbeit an meine Betreuer geschickt hatte, nahm ich mir etwas Zeit für eine kreative Schreibpause und fuhr mit meiner family mal wieder in den Süden nach Frankreich. Dort gab es viel Sonne und noch viel mehr kalten Wind. Es tat sehr gut ein bisschen Abstand zu nehmen und die Familie zu sehen. Bei einem Ausflug nach Nizza sah ich endlich auch Nina mal wieder :).

After I handed in a first draft of my thesis to my supervisors, I took a little creative break of writing and went to France with my family. There was a lot of sun and even more cold wind. It felt good to get some distance and be with the family for a while. On a trip to Nizza I even saw Nina again :).

  Monastry close the house in France Trip to the market in Lourmarin Jouques Jouques Jouques Nice

Darauf folgte ein Kurztrip nach Schottland, wo ich einen lieben Schulfreund in Glasgow besuchte. Ich sah mir die Stadt teilweise alleine an, teilweise mit Marcs Begleitung und durfte auch seine Arbeitskollegen kennen lernen. Der etwas negative Ruf einer reinen Industriestadt, der Glasgow voraus eilt, ist meiner Meinung nach nicht länger gerecht. Die Stadt kann durchaus auch sehr schöne Gebäude vorweisen (zum Beispiel die Universität) und hat auch einige schöne Parks zu bieten. Natürlich habe ich auf meinem Ausflug auch dem Botanischen Garten einen Besuch abgestattet - in großen Städten immer ein guter Ort um ein bisschen dem Großstadtleben auszuweichen. Von Glasgow aus  nahm ich den Bus zurück nach Edinburgh, wo ich meine liebe Kindergartenfreundin Franzi traf, um mit ihr noch ein paar Tage um den Norden Schottlands zu reisen. Auch in Edinburgh vertrieb ich mir die Zeit bis Franzi ankam erst einmal im Botanischen Garten, der wesentlich größer war als der in Glasgow. Franzi und ich hatten leider nur ein paar Tage, die wir aber sehr gut nutzten um möglichst viel von der Küste zu sehen. Wir reisten entlang der Ostküste in den Norden und von dort im Westen wieder zurück nach Edinburgh. Unterwegs übernachteten wir in sehr schönen (perfekt ausgesuchten) kleinen, privaten Bed and Breakfasts, die meistens Familienbetriebe waren. Die betreibenden Gastwirte waren alle sehr nett und bemüht einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Ich war ziemlich überwältigt von der Freundlichkeit der Menschen, da ich das weder von Schweden noch von Deutschland so kenne. Man kann nicht sagen, dass die Leute in Schweden unfreundlich sind - man wird immer höflich bedient! Aber es besteht ein sehr großer Unterschied zwischen der schwedischen Höflichkeit und der schottischen Gastfreundschaft. Jedenfalls soweit ich das beurteilen kann und persönlich erfahren habe. Der Eindruck kann sehr gut auch daher stammen, dass ich mich in Schweden überwiegend in einer großen Stadt aufhalte, während wir in Schottland vor allem in sehr kleinen Dörfern unterkamen (wenn nicht sogar in der totalen Pampa). 

Afterwards I went on a short trip to Scottland, where I visited a schoolfriend of mine in Glasgow. I strolled around the city partly alone, partly with Marc and even got to know some of his colleges. The kind of negative reputation of an industrial city Glasgow has is not longer fair. The city has indeed some very nice buildings (for example the university) and also some nice parks. Of course I visited the botanic garden - it is always a nice place to be to avoid the big-city-life. From Glasgow I took the bus back to Edinburgh, where I met my kindergardenfriend Franzi, to travel the North of Scottland for a few days. In Edinburgh I spend quite some time in the botanic garden -which is much bigger than the one in Glasgow - until Franzi arrived. Franzi and I sadly only had a few days but spend them well and tried to see as much of the coast as possible. We travelled to the north along the eastcoast and back south along the west. On our way we spend the nights in very nice (perfectly chosen) small, private Bed and Breakfasts, that mostly were run by families. The hosts were all realy nice and tried to make us as comfortable as possible. I was flashed by the friendlyness of the people, as I am not used to that from either Sweden or Germany. One can not say that people in Sweden are inpolite - one always gets treated politely! But there is a big difference between the swedish politeness and the scottish hospitallity. At least as far as I can say that or personally experienced that. The impression can very well be influenced by me spending most of my time in bigger cities here in Sweden, while we stayed mostly in very small villages in Scottland (if not even in the total outback). 

Art Museum Glasgow Art Museum Glasgow Glasgow Cathedral and Necropolis Glasgow University Glasgow Botanic Garden Edinburgh Cemetery and Castle Edinburgh Botanic Garden Edinburgh Edinburgh

Dunnotar CastleDunnotar Castle

Beech along the East-Coast   Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast Beech along the East-Coast 

Beech along the North-Coast Beech along the North-Coast Beech along the North-Coast Beech along the Nortt-Coast

Glenfiddich Distillery Glenfiddich Distillery Dinner in Bed Beautiful landscape on the way Beautiful landscape on the way Beautiful landscape on the way View from hike close Aviemore View from hike close Aviemore

 

Alles in Allem habe ich die Pause jedenfalls sehr genossen! Jetzt bin ich wieder zurück in Schweden und werde mich wieder meiner Arbeit widmen. Ich bin in den letzten Zügen meines Masters angekommen und bin gespannt was dieses Jahr noch alles auf mich wartet! Leider sind viele meiner Freunde hier mitlerweile auch im Stress, die Arbeit bald abliefern zu müssen und deshalb ist die Stimmung entsprechend etwas angespannt. Ich bin dankbar für jede Minute die ich mit anderen die Sonne genießen kann, die hier immer kräftiger scheint und freue mich sehr über das viele Licht :) 

All in all I really enjoyed my break! Now I am back in Sweden and will get back to work. I am in the last phase of my masters and really exited what else is waiting for me this year! Sadly many of my friends here are under time pressure now, because they have to deliver there thesis in time, so the mood is a little tense. I am greatful for every minute I can spend with others in the sun, that finally gets more intense and am super happy about the light :)

 

Ganz viel Sonne schickt euch 

Hanna

A lot of sun to all of you

Hanna

Mid-October - February

23Feb2019

Meine Lieben!

Gefühlte Jahre später, endlich mal wieder ein paar neue Fotos von meinen vergangenen Monaten in Schweden, Spanien, zu Hause und anderen Orten. Ich werde den Text entsprechend kurz fassen ;) 

My dear friends!

It feels like ages ago since I updated the blog - now finally a few new pictures of my last months in Sweden, Spain, home and other places. I will shortcut the text accordingly ;)

 

Nina und ich genossen den Besuch von zuerst ihren Freunden aus dem Erasmus (Daniela und Markus) und dann von unseren gemeinsamen Freunden, mit denen wir die Inseln und die Stadt unsicher machten. Es war unglaublich, dass wir uns schon wieder zwei Jahre nicht gesehen hatten aber genauso schön wie beim ersten Mal :) Zwischendurch wurde eifrig weiter gesammelt und gefärbt :) 

Nina and I enjoyed the visits of first her friends from her Erasmus term (Daniela and Markus) and than of our common friends, who we went to the city and the islands with. It was unbelievable that we did not see each other in two years and as nice like when we first met :) In between we were busy dying wool. :)

Nina, Daniela and Markus on Galterö First set of dyed wool in Sweden Kristineberg-Reunion with Kristina, Pierre, Marta, Leo, Nina and Kristina Vrangö where I am usually going to the sauna-trips   Good-Bye in the Botanical Garden

 

Nach dem ganzen Besuch bei uns, machten Kirsten, Razan und ich uns auf nach Amsterdam, um dort unsererseits einen Besuch abzustatten. Arnaud war dort für sein Erasmus und traf uns wann immer er Zeit hatte. Ein Freund von Razan unterhielt uns in der Zwischenzeit und führte uns zu Orten, die ich auf meinen Reisen nach Amsterdam bisher noch nicht gesehen hatte - Windmühlen und die äußeren, touri-freien Gebiete.  

After all the visits in Gothenburg, Kirsten, Razan and I went to Amsterdam to in turn visit a friend. Arnaud was there for his Erasmus and met us when ever he had the time. A friend of Razan entertained us inbetween and guided us to places I had not been to on my previos trips to Amsterdam - windmills and the tourist-free periferee. 

 

Windmills outside Amsterdam Arnaud, Kirsten, me and Razan on the food tour 

Nachdem ich alle meine Feld-Kurse abgeschlossen hatte, ging es bei mir wieder mit der Master-Arbeit los. Das hieß - Literatur-recherche und die Auswertung meiner Experimente. Zwischendurch nahm ich mir eine Auszeit, um in Spanien einen Sprachkurs zu machen. Ich hatte mich für Salamanca entschieden, welches in dieser Hinsicht die Stadt schlechthin ist. Es wimmelt von Sprachschülern und Erasmus-Studenten. Ich lernte wieder einmal viele liebe Menschen kennen, die mir sehr ans Herz wuchsen. Wie in meinen Freiburg-Zeiten lebte ich in einer sechser WG und hatte eine wirklich gute Zeit. Mit einigen meiner Mitbewohner und Freunde aus der Sprachschule unternahm ich eine Menge in der kurzen Zeit und fuhr für ein Wochenende nach Porto in Portugal. Dank Will und seinem großen Bus konnten wir dort mit dem Auto hin fahren - Grooooßes DANKE! 

After I finished all my field-courses, I went back to work on my master-thesis again. Literature-research, evaluation of the experiments... ect. In between I took time off to take a Spanish-course in Spain. I had diceded to go to Salamanca, which is THE city to do exactly that. The whole city is crowded with language students and Erasmus students. I met many lovely people again that I got really close to. As during my time in Freiburg, I lived in a shared flat with another five people and had a really good time. With some of my flatmates and my friends from the language school I had a great time on trips and other events. We even went to Porto in Portugal for a weekend. Thanks to Wills great bus we could go there by car - Big THAAAANKS! 

 

Unsere Lehrer waren sehr nett und hilfreich. Die Klassen waren klein und Angela war überaus motiviert uns in der Kurzen Zeit sehr viel beizubringen. Ich war froh, nicht die einzige zu sein, die bei dem Lernstoff kaum hinterher kam und traf mich auch mit den anderen immerwieder zum wiederholen. 

Our teachers were really nice and helpful. The classes were small and Angela was very motivated to teach us a lot in that short time. I was glad, not to be the only one that struggled with all the material and I met some of the others to repeat all the verbs every now and then. 

 

Leider war die Zeit natürlich wie immer viel zu kurz, aber ich war froh, mich für den Kurs entschieden zu haben. Es war eine sehr lehrreiche Zeit für mich (nicht nur was eine Sprachkenntnisse angeht) und ich denke gerne daran zurück. 

Sadly, the time was too short - like always - but I am super happy that I dicided to take the course. The time there tought me a lot (not only language-skills) and I like to think back to it. 

 

Danke an alle, die zu der guten Zeit beigetragen haben und mich mit der Planung meines Vorhabens bestärkt!!!! Ich vermisse meine Lieben von Salamanca sehr und bin froh, dass ich immerhin ein paar von ihnen schon im Dezember wieder sehen konnte. Die Menschen dort haben mir mal wieder gezeigt, dass man in sehr kurzer Zeit sehr intensive Beziehungen aufbauen kann. Besonders viel bedeutet hat mir, dass Carlotta mir die Abreise so viel leichter gemacht hat, indem sie mit mir eine Nacht vor Abflug nach Madrid gefahren ist und den letzten Abend dort mit mir verbracht hat. (In einem Hostel das leider wirklich nicht das aller schönste war.)

Thanks to everyone, that made my time in Salamanca amazing and who supported me in my plans to go there!!! I really miss the people I met there and am happy, that I met at least a few of them already again. The people there showed me again, that it is possible to build up very close relationships in a very short time. I am especially greatfull for Carlotta, who made my journy back so much easier by travelling to Madrid with me one night before my flight back and spent the night there with me. (In a hostel which was not very nice.) 

Our spanish class including our teacher Juan Ma. This time with our teacher Angela Tee-hour with Carlotta, Luise and Shontell Night out with Luise, Carlotta and Will Plaza Major with Will, Shontell and Adrian  The Cathedral during night ... and day amazing few from the Cathedral The administrative building of the school View from an old bridge Plaza Major during night Plaza Major during day My flatmate Lena (from Germany, very close to my parents) and Hannah Successful trip to the fleemarket Porto Porto Porto Porto with Carlos (another flatmate of mine), Carlotta, Lena and Will Festive meal in Porto Porto during nightVery tired Carlos after Porto

Little village in the mountains were Wills landlords took us for a little trip Bejar where Will took us for his English lessons in a little school Beautiful landscape around Bejar

Nachdem ich von Spanien zurück gekehrt war, kümmerte ich mich um das Auswiegen der Samen meines Experimentes für die Master-Arbeit. Ein langwieriger und etwas eintöniger Prozess, den ich mir mit Hörbüchern versüßte. 

After I came back from Spain, I took care of the weighting of the seeds from my experiments concerning the master-thesis. A long and a little bit boring proces that I tried to pep up a bit by listening to audiobooks.

 

The scales and I with hundrets of seeds

Außerdem traf ich mich mit Jonathan und ein paar anderen Studienkollegen in Lund zu den Systematik dagarna und hörte mir einige Vorträge zur Systematik an. Dort sah ich auch Petra und Mikael und einige andere ehemalige Lehrer wieder. 

Apart from that, I met with Jonathan and a few other classmates in Lund to go to the Systematik dagarna and listened to some presentations about systematixs. During that event I also met Petra and Mikael and some other teachers again.

Apperitiv in the green houses of Lund Lund reminded me of England a bit

Dieses Jahr besuchte ich zum ersten Mal den Weihnachtsmarkt im Liseberg mit einigen Freunden und war danach zum Glögg-tasting eingeladen. Alica gewann sogar die zwei Kilo Schokolade! 

This year I visited the christmas market in Liseberg for the first time with a few friends and was invited to a glögg-tasting afterwards. Alica even won the two kilos of chocolate!

Bevor ich zu Weihnachten nach Hause flog, stattete ich Jonathan und Martina mal wieder einen Besuch in der Nähe von Stockholm ab. Dort besuchten wir einen süßen kleinen Weihnachtsmarkt und Jonathan führte mich durch die gigantische Insekten-Sammlung des Riksmuseums in Stockholm. 

Before I went back home for christmas, I visited Jonathan and Martina close to Stockholm again. We went to a nice little christmas-market nearby and Jonathan gave me a tour through the gigantic insect-collection in the Riksmuseum of Stockholm.  

Martina and Jonathan in their flat - I felt like at the right place with my knitting and my handdyed whool The socks i made from the self-dyed whool for the both of them Beautiful lake The first real snow I saw that year Jonathan presenting the insects in Riksmuseet Riksmuseet of Stockholm

Zurück zu Hause machte ich mich gleich auf den Weg, Constance in Bordeaux einen Besuch abzustatten, wo ich auch Nina endlich wieder sah. Es tat gut mal wieder alle drei zusammen zu sein. Bei der Gelegenheit traf ich auch Will wieder, der ein paar Stunden nördlich von Bordeaux Weihnachten mit seiner Familie verbrachte. Es war schön, ihn nocheinmal wieder zu sehen bevor sich auf große Abenteuer nach Südamerika begab. 

Back home, I left right away to visit Constance in Bordeaux were I also met Nina again - finally! It was really good to be us three again. I also met Will again who stayed a few hours north of Bordeaux to celebrate christmas with his family. It was really nice to see him again before he went on his next big jurney to South-America. 

Working environment - Constances Bed Princess in bed City-walk with Will

Zurück in Deutschland genoss ich die Zeit mit meiner Family und meinen Freunden sehr. Das schönste war, dass an Weihnachten wieder einmal die ganze Familie Brütsch und Schork zusammen kamen zu unserem traditionellen Familien-Kaffee. Neujahr verbrachte ich mit Lena und Freunden von ihr und freute mich sehr, dass wir uns so schnell noch einmal sehen konnten!

Back in Germany I really enjoyed my time with my family and my friends. What made me the happiest was that my whole family got together with the whole Brütsch-family to celebrate our traditional family-cafe. New years I spent with Lena and her friends and was very happy to see her again so soon after leaving spain. 

Someone seems to have made a very bad joke Happy family reunion Christmas-dinner - I think the plates were supposed to cool down a bit Christmas-walk to Murbach More Christmas-Walk Try, to get a little physically exhausted Handdyed wool with everything from kitchen and garden arm-warmers from the self-dyed wool And another pair Beautiful home New Years with LenaCrazy people on New Years EveFranzi and me on her birthday 

Wieder in Schweden ging die Arbeit an der Thesis weiter. Ich habe mich wieder hier eingefunden und pendle nun zwischen Uni, Fitness-Studio und zu Hause hin und her. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass meine Zukunft in Deutschland auf mich wartet und ich mich im Sommer wieder ins Heimatland begebe. Es fällt nicht ganz leicht, hier die Zelte abzubrechen, aber momentan fühlt es sich richtig an. 

Back in Sweden the work on the thesis went on. I got back into a routin here and am comuting between uni, gym and home. By now I am pretty sure that my future is waiting for me in Germany and I will return home in summer. It is not easy to leave my life here but at the moment this is what feels right. 

Winter-wonderland in Gothenburg The Botanical Garden covered in snow

Im Februar war ich mit einer Gruppe von Freunden - druch Martin organisiert - das erste Mal langlaufen. Wer hätte gedacht, dass das so schwer ist?! Ich tat mir richtig schwer dabei, aber nach zwei Vormittagen auf den langen, leichten Skiern wurde ich etwas sicherer und hatte das Gefühl, dass ich das Ganze vielleicht doch lernen könnte. Die Landschaft war unglaublich schön und die ganze Gruppe war super nett. Und das Haus - ein Traum. Super ausgestattet und so groß, dass jeder hätte sein eigenes Zimmer haben können! Danke an alle die dabei waren und Martin, für die super Organisation!

In February I was cross-country skiing for the first time - organized by Martin. Who thought it was that hard? I had a really hard time staying on my feet, but after two mornings on the long, light skis it got a bit easier and i felt like I could acutally be able to learn it. The landscape was really pretty and the whole group very nice. The house - a dream! It was perfectly equipped and so huge, that everyone could have had an own room. Thanks to everyone who was with us and Martin for the good job in organizing!

The house Beautiful landscape right outside the door Alica and me

 

Soooo nun seid ihr wieder auf dem laufenden Stand! Ich drücke alle ganz fest, wo auch immer ihr seid :) 

Kuss 

Hanna

Finally everyone is updated again! Big hugs from me, wherever you are :)

Kiss

Hanna

 

 

 

August - Mid of October 2018

29Okt2018

Liebe weiterhin fleißigen Blog-Leser!

Dear still remaining blog-readers!

 

Die letzten Monate waren bei mir sehr intensiv, da ich meine letzten Feldkurse abgearbeitet habe – anstrengend aber interessant und schön! Ich werde mich aufgrund der großen Zeitspanne, die vergangen ist im Folgenden also lieber kurzfassen und die Bilder mal wieder für sich sprechen lassen ?.

The last months were very intense as I had my last fieldtrips – very exhausting but also interesting and very nice! As the time span is pretty long again, I will focus on pictures and let them talk for me ? .

 

Der erste Satz Bilder ist von meinem Insekten-Bestimmungskurs auf Öland im August. Es war ein sehr intensiver Kurs, mit sehr vielen lieben Menschen, neuen wie alten Freunden und viel zu wenig Zeit. Ich habe mich sehr auf die Zeit dort gefreut und bin dankbar für die Zeit die ich in der Staion Linne verbringen durfte. Danke euch allen für das super Essen, Kubbs und alles andere! (Ohne unsere Lauf-Runden wäre ich bestimmt schneller durchgedreht Jonathan! ;))

The first block of pictures is from my Insect identification course on Öland in August. It was a very intense course with many amazing people, new and old friends and not enough time. I was looking forward to the time there and am very greatfull for the time I was allowed to spend on station linne. Thank you everyone for the amazing food, kubbs and everything else! (I guess I would have gone crazy much faster without my running rounds with you Jonathan ;))

The Station Linné Concerningly dry Öland Here is supposed to be a pond The light trap Motivated Entomologist Nr. 1 Motivated Entomologist Nr. 2 Insects!Digging in the dirt for dung-beetlesKroppkakor - traditionall Öland-food Coookies a la Maell!   Beautyful sunsets on Öland  Game night with Kubbs  Dancing under the setting sun Kalmar castleThe whole crew!The last supper

 

Nachdem ich von der Insel zurück war, habe ich nochmal eine kurze Stipvisite zu Hause gemacht. Leider war die Zeit alles andere als ausreichend um alles Obst und Gemüse zu verarbeiten aber Mama und ich haben unser Bestes gegeben.

After I came back from the Island I visited home for a very short time. Sadly it was not enought to proceed all the fruits and vegetables in the garden but mum and I gave our best!

 

My little part of our garden The garden of my favourit cafe at home - I would love to own a place like that! Our own beautyful garden

 

In Schweden ging der Ernst des Lebens wieder los. Ich hatte noch zwei Bestimmungskurse - einer in Pilzen, einer in Moosen, jeweils begleitet von einem einwöchigen Feldkurs. Nina kam zurück nach Schweden für einen Kurs und kam am selben Tag an wie ich. Seitdem haben wir mehr oder weniger die letzten zwei Monate zusammen gewohnt. Auch wenn mein Zimmer keinerlei Möglichkeit bietet, sich alleine zurück zu ziehen, haben wir uns noch nicht gegenseitig erschlagen und haben uns immernoch lieb :) Nina inspiriert mich zu kulturellen Unternehmungen und ich genieße es sehr, immer jemanden an meiner Seite zu haben. 

In Sweden the serious business started again. I had another two identification courses - one about fungi, one about bryophytes (in simple: mushrooms and mosses), each of them was connected to a one weeks field course. Nina came back to Sweden for another course and arrived the same day like me. Since then we spent more or less two months together. Even if my room does not give any opportunity for lone-time, we did not kill but still like each other :) Nina inspires me to do some cultural stuff and I really enjoy to have her around me all the time. 

Nina and me on the way to the sauna

 

Bevor ich zu meiner Pilz-Exkursion aufbrach, kam mein Schwesterlein mich noch kurz besuchen. Sie musste zumindest das Pflichtprogram im Botanischen Garten über sich ergehen lassen, wenn das Wetter und die Erkältung doch leider nicht viel mehr zu ließen.

Before I went to my fungi-excrusion, my sister came visiting me for some days. She had to stand at least the compulsory visit in the botanical gardens, as the weather and her cold did not really allow much more. 

 

My sister in the rain forest the first ... and second

 

Der Kurs über die Bestimmung von Pilzen war ein sehr schöner Kurs, gekrönt von einer Exkursion zu einem sehr schönen Teil Schwedens, nur eine Stunde nordöstlich von Göteborg. Die Unterkunft war sehr gemütlich und ich hatte sehr viel Spaß, mir eine Grundkenntnis an essbaren und giftigen Pilzen anzueignen - das spannendste für mich waren allerdings die, die zum Färben von Textilien und Wolle angewandt werden können :)

The course about the identification of fungi was a very nice one, that ended in an excursion in a very nice part of Sweden, just an hour north east of Gothenburg. The accomodation was very cosy and I had a lot of fun to learn some basics about poisonous and edible mushrooms - the most interresting for me though, where the ones, that you can use to dye textiles and wool! :) 

 

Amazing forests, the ground covered with mosses and fungi Fungi-exhibition in the study-room fungi-tasting! Mushroom-dyed wool on an exhibition in the botanical gardens

 

Sämtliche Mitglieder im Kurs waren hinterher total angefressen, selbst Pilze sammeln zu gehen. Ich habe ebenfalls erfolgreich Pfifferlinge wie Steinpilze gesammelt und verkocht und muss zugeben, dass ich den Steinpilz nicht so sehr schmackhaft finde. 

Many people of the course were completely motivated to go mushroom picking after the course, including me. I was successfull with some Chanterells and Boletes, but need to admitt that I don't appreciate the Boletes as much. 

 

Self-collected Chanterells

 

Der Zweite Feld-Kurs ging in die Gegend um Lund - Schonen oder Skåne. Eine super schöne Gegend, sehr geprägt durch Weiden und Wälder. Die Leute im Kurs waren unterhaltsam und nett, während die Unterkunft leider sehr spartanisch war und nicht mal genug Besteck für alle anzubieten hatte. Ich habe dennoch lange nicht mehr so gut geschlafen wie dort und hatte eine schöne Zeit. Die Identifikation von Moosen ist eine ziemliche Herausforderung und unsere Tage waren sehr lang, aber ich würde den Kurs jeder zeit wieder wählen.

The second field course was in the area of Lund - in Scania or Skåne. It is a very nice area of pastures and forests. The people in the course were nice and entertaining, while the accomodation was sadly very basic and did not even offer enough cutlery for everyone. I still did not sleep as well in weeks like I did there and had a good time. The identification of mosses is pretty challenging and the days were very long but I would make the decision to takte the course any time again. 

 

Area around the accomodation Excursion nearby the accomodation Lunch break near a nice lake Amazing splash cups of Mnium hornum Mushrooms growing on a stem - impressive! Excursion about peat-mosses

 

Nina und ich haben nach meinen Kursen natürlich auf unseren gemeinsamen Spaziergängen umso mehr nach Pilzen und Moosen geschaut. Mit meiner Begeisterung meine eigene Wolle zu färben konnte ich auch Nina anstecken und wir sammelten unterwegs nicht nur Pilze, sondern auch Laub und gingen farbintensive Lebensmittel einkaufen wie schwarze Bohnen und schwarzen Reis. 

Nina and I payed especially attention to mosses and fungi after my courses when we were taking our walks. My excitement to dye my own wool was contagous and we collected not only mushrooms but also leaves and bought colour-intense food like black beans and black rice. 

Gothenburg in fall Amazing lake behind the botanical Garden - a place to rest and pick mushrooms Beatyful living area near the botanical garden Our first try to dye wool The first results of our dying experiments

 

Soweit so gut zu meinen letzten Monaten hier in Schweden, ganz up to date ist der Blog damit noch nicht, aber für den Bericht zu den letzten zwei Wochen fehlen mir noch die Bilder - ihr dürft euch auf schöne Eindrücke von den Inseln, dem Botanischen Garten und Amsterdam freuen :) 

Bis ganz bald mal wieder! 

Hanna

So far so good to my last months here in Sweden, the blog is not entirely up do date yet, as I still lack the pictures to my last two weeks here in Gothenburg but you can look forward to nice imprecions from the Islands, the botanical garden and Amsterdam!

Kisses and hugs!

Hanna

 

 

July 2018

07Aug2018

Hallo mal wieder!

Hey again!

 

Der Rest des Junis ging schnell vorbei mit diversen schönen Unternehmungen und Abschieden von Leuten, die über die Ferien Schweden verließen.

The rest of June was over quickly with several nice events and good-byes from people that were about to leave Sweden for the summer.

At the Delsjsön with Martin Little Mergus merganser The Botanical garden Last night in Gothenburg - Maciek and me with Ines on the phone

 

Anfang Juli sollte es für mich wieder nach Hause gehen. Da ich vorher unbedingt mit den Experimenten für meine Masterarbeit beginnen musste und die Pflanzen dafür im Botanischen Garten leider schon zu verblüht waren, fuhr ich mit einem Mietauto noch einmal Richtung Kosterinseln zu zwei Standorten der Austern Pflanze und setzte dort meine Versuche an. Die Fahrt und die Versuche waren relativ anstrengend, da die Pflanze nur 10 cm über der Erde wächst und ich dafür an einem Tag ca 350km alleine fahren musste. Aber das Wetter war wunderschön und ich hatte einen tollen Blick auf dem Weg dort hin und zurück.

In the beginning of July I was planning on travelling home. As I really had to start my experiments for my masterthesis and the plants growing in the botanical garden were sadly already done with flowering and therefore not suitable for the experiments, so I drove into the direction of the Kosterislands againt to two localities of the Oyster plant and started my experiments there. The drive and the experiments were pretty exhausting as the plant only grows 10 cm over the ground and I had to drive around 350km alone. The weather therefore was amazing and I had beautiful views on my way there and back.

  Eine meiner Versuchspflanzen - One of my plants for the experiment Die Hauptversuchspflanze - the main experimental plant Arbeitskleidung - working outfit Amazing views on my way to work

Mit beruhigtem Gewissen flog ich zwei Tage später nach Düsseldorf und fuhr zum Seminar des DAAD in Bonn. Dort traf ich all die deutschen Studenten die dieses Jahr durch den DAAD neu in ihren Auslandsaufenthalten finanziell unterstützt werden, wovon leider niemand sonst in Göteborg studiert. Unter den skandinavischen Studenten wollen wir uns hoffentlich bald nochmal treffen und austauschen. Es war schön neue Gesichter kennen zu lernen und sich mit ein paar Leuten über die schon gemachten Erfahrungen auszutauschen.

With a better feeling concerning the thesis I flew to Düsseldorf and drove to the seminar of the DAAD in Bonn two days later. In Bonn I met all of the german students that will be supported by the DAAD this year. Sadly noone of them studies in Gothenburg but we skandinavian students are planning on meeting again soon. It was really nice to meet new faces and exchange experiences already made in the countries.

 

Bevor ich zu meinen Eltern weiter fuhr, machte ich noch einen Tag halt in Freiburg, wo ich fast alle meine Lieben aus dem Bachelor wieder sah. Nach einem sehr schönen Abend und Frühstück mit den Mädels und einem kurzen Wiedertreffen mit Ines fuhr ich dann nach Hause.

Before I travelled further to my parents, I stopped in Freiburg for another day to see almost all of my dearest people from the Bachelor studies again. After a really nice night and breakfast with my girls I and a quick icecream with Ines, I drove home.

 

Dort blieb ich zwei Wochen länger als eigentlich geplant, da meine Eltern ihren Schwedenurlaub leider canceln mussten. Ich genoss die Zeit zu Hause sehr – ganz besonders dank unserem überaus ertragreichen Garten dieses Jahr!

I stayed two weeks longer than I actually planned, as my parents had to cancle there Sweden-vacation. I really enjoyed the time at home – especially becausse of our really well doing garden!

  Konstanz Lake of Constance Der Rhein Our productive garden my flowergarden Nochmal der Rhein

Aufgrund des wesentlich längeren Heimaturlaubes, hatte ich vor meinem nächsten Kurs nur drei Tage in Göteborg, um mich wieder zu sortieren und die Erträge meines Versuches einzuholen. Es war ziemlich stressig. Jetzt genieße ich aber, dass ich die nächsten drei Wochen mit einem netten Kurs über Insekten auf Öland verbringen darf (eine große Insel vor der Ostküste Schwedens).

Because of my much longer stay at home, I only had another three days in Gothenburg before my next course started, to sort myself and get in the results of my experiments. It was pretty stressfull, but now I really enjoy that I have a nice course on Öland, with a good group of people for the next three weeks.

  Marie and me on the way to Öland The Station Linné Sweden is dried out Looks like Afrika This was a pond once Station Linné

Liebe Göteborger Freunde – tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, ich hoffe wir sehen uns alle im September wieder :)

Dear friends in Gothenburg – I am sorry that I haven't let hear from me that long, I hope to see you all in September again :)

 

Alle meine Lieben zu Hause – es war schön euch fast alle wieder gesehen zu haben! Auf ganz bald

eure Hanna

All my dearest at home – it was nice seeing most of you again! Hope to see you soon,

love Hanna

 

PS: der Bericht über den Kurs wird folgen – inklusive der Bilder von hier :) damit wird es hoffentlich wieder ein bisschen spannender :D

PS: the report about the course will follow – including of the pictures from here :) i hope with that it is going to be more exiting again :D

 

 

 

 

Rest of May and June 2018

22Juni2018

Summer update!

 

Nachdem Lea abgereist war, hielten die sommerlichen Temperaturen zumindest bis Juni an. Ich genoss das schöne Wetter so gut es ging neben der Uni. Jannes lud an einem Abend zu sich auf die Dachterasse ein - super schön und mit viel Mühe sehr schick hergerichtet! Martin feierte seinen Geburtstag bei sich zu Hause und wir hatten eine größere Sauna-Party in der Sauna der Chalmers Universität außerhalb der Stadt, die Maciek und Rafal organisierten. Der See neben der Sauna war so warm, dass man auch ohne vorherigem Saunagang problemlos eine ausgiebige Runde drehen konnte. Die Sauna ist super schön angelegt und läd dazu ein, in großen Gruppen eine gute Zeit dort zu verbringen.

After Lea travelled back to Germany, the summerly temperatures kept going untill June. I enjoyed the nice weather as good as possible during my courses. Jannes invited to a party at his roof terrace - a really nice location which was really nicely decorated! Martin celebrated his birthday at his place and we had a bigger sauna-party in the sauna of the Chalmers University outside the city, that was organized by Maciek and Rafal. The lake next to the sauna was so warm that it was possible to go swimming without going to the sauna first. The sauna is really nice built and invites to have a good time there with bigger groups. 

  Sunset in the harbour The super sauna The super sauna The super sauna

An der Uni belegte ich gleichzeitig einen Vogelidentifikationskurs mit Nina (meine liebe Freundin vom Erasmus) und Marie. Wir sollten 300 Vogelarten auswendig lernen und teilweise am Gesang erkennen,... eine Herausforderung, aber eine sehr schöne! Am Wochenende nach der Sauna-Party kamen Constance und mit Verspätung auch Nina mich in Göteborg besuchen. Es war sehr schön mal wieder zusammen zu sein und uns wieder einigermaßen auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen. Constance und ich besuchten ein klassisches Konzert, bei dem wir auch Maciek und Ines trafen, und gingen danach noch mit den beiden, Rafal und seinem Freund Jakub auf ein Bier in eine schöne Brauerei. Das Wochenende verbrachten wir größtenteils in dieser Runde, am nächsten Tag ging es zum Grillen an den Delsjön. Montags trafen wir uns im Botanischen Garten trotz heftigem Regen mit Marta, Pierre, Ines, Rasmus, Rafal und Jakub. Der halbe Marine Biodiversity Kurs unseres Erasmus Semesters kam mal wieder zusammen. Es hat sich richtig schön angefühlt, sich mal wieder zu sehen! Tags darauf war es für Constance Zeit, wieder an ihre Master-Arbeit zu gehen und sie flog zurück nach Belgien. Nina musste ich zu ihren Freundinnen ausquartieren damit Marie für den Praxisteil des Vogelkurses bei mir bleiben konnte. Es war super schön auch Marie mal wieder zu sehen und im Kurs auf ein paar alte Gesichter aus unserem Program zu treffen. Auch wenn mir der Geruch von toten Vögeln doch mehr zusetzte als ich es gedacht hätte. Unser Anschauungsmaterial waren verunfallte, tief gefrohrene Vögel, die leider trotz ihres Ablebens noch teilweise Blut verloren. Der Kurs war sehr interressant, wenn auch der Praxisteil hätte etwas länger ausfallen dürfen. Die frühe Exkursion zum Vögel beobachten machten wir in den Norden der Stadt an eine Lagune. Marie und ich machten uns sehr leckeres Essen und nahmen zur Exkursion den dringend nötigen Kaffee mit - was ein Leben :). Die Tage in der Uni waren lang aber ließen mich doch einen regulären Unialltag etwas vermissen. 

At the same time I took part in a bird identifiaction course with Nina (my lovely friend from the Erasmus term) and Marie. We were supposed to learn 300 birdspecies by heart and to recognize some of them due to their song,... a challenge, but a really nice one! At the weekend after the sauna-party Constance and with some delay Nina visited me in Gothenburg. It was really nice to be all together again and catch up. Constance and I went to a classical concert where we met Maciek and Ines and together we went for a beer after with Rafal and his friend Jakub in a really nice brewery. The weekend we spend mostly in this constellation, the next day we went for a barbecue at the Delsjön. ON monday we met Marta, Pierre, Ines, Rasmus, Rafal and Jakub in the cafe in the Botanical Garden even though it was raining a lot. Half of our former Marine Biodiversity course from our Erasmus came together. It was such a nice feeling to be all together again! The day after constance had to get back to her master thesis and she flew back to Belgium. I had to send Nina to her friends so I had space for Marie to stay at my place for the practicals of the birdcourse. It was really nice to see her again as well and meet some of our program-people in the course! Even though I suffered from the smell of dead birds more than I expected. Our material were birds that died in accidents and where frozen, but still lost some blood. The course was interresting and it was a bid sad that the practicals were only two days long. The early excursion to watch birds lead us to the north of the city into a lagune. Marie and I made very tasty food to take with us to uni and brought coffee to the excursion - what a life :). The days at the university were long, but I realized I missed the everydays life at university.  

Reunion with the Marine Biodiversity course and Ines, Rafal and Jakub Birds excursion Bird excursion

Nachdem Marie Göteborg wieder verlassen hatte, verbrachte ich das Wochenende mit Nina und vielen meiner Freunde. Freitag abend probierten wir einen neuen Ort fürs Afterwork mit Martin, Alfred, Alica und ein paar anderen Freunden. Danach taten Nina und ich etwas für unsere Schwedisch-kenntnisse und schlossen uns einer Gruppe von Schweden auf der anderen Seite der Straße in einem Pub an, die Nina kurz vorher bereits im Park getroffen hatte. Den Rest des Abends verbrachte ich wieder auf Jannes Dachterasse, wo das Klausuren-Ende gefeiert wurde. Am nächsten Tag veranstaltete Marta mit Pierre, Flo und ein paar anderen Leuten ein Barbecue am Delsjön dem wir uns anschlossen. Die Woche danach war Nina gezwungen ihren Aufenthalt zu verlängern, da ihr das Motorrad abhanden gekommen war, und ich schrieb endlich die Vogel-Klausur. Nachdem diese vorbei war, konnte ich endlich ein bisschen abstpannen und genoss Ninas Besuch noch mehr. Es war sehr schön immer jemanden um sich zu haben und all die Dinge tun zu können, die ich sonst alleine nicht angehe. Die Trädgårdsförening war definitib einer der orte an dem wir die meiste Zeit verbrachten. Wir gingen in den Park, tranen Kaffee, aßen Mittag auswärts und Eis wieder im Park mit Kirsten, Flo und einem weiteren Freund, im Slotskogen grillten wir mit Martin und ein paar Leuten meiner Buddygroup. An unserem letzten gemeinsamen Abend gings nochmal auf ein Bier in die Stadt, Freitag Morgen hieß es dann Abschied nehmen. 

After the course Marie left Gothenburg again and I spend the weekend with Nina and many of my friends. Friday night we tried a new Afterwork location with Martin, Alfred, Alica and some more friends. Afterwards Nina and I went across the street to improve our Swedish-skills with a swedish group of friends she had met earlier in a park. After that I joined into the celebration of he end of examinations of Jannes and Kirsten and their friends at the nice roof terrace. The next day we went to Delsjön for another Barbecue with Marta, Pierre, Flo and some more people. The week after, Nina stayed longer due to the unfortunate loss of her Motorcycle and I wrote the bird-examination. After writing the examination I could finally relax for some day and enjoyed Ninas visit even more. It was so nice to have someone around to do all the things I would not do alone. The Trädgårdsförening was definitely one of the places we spend the most time in. We went to the park and had coffee, went for lunch and icecream with Kirsten, Flo and another friend, and had a Barbecue in Slotskogen with Martin and some people of my buddygroup. Our last night together we went out for a beer and said good by on Friday morning. 

Nina and I in the park

Nachmittags kam der nächste Besuch in die Stadt - Mama mit Claudi. Nachdem das Hotelzimmer bezogen war, ging es erstmal in den Rosengarten der Trädgårdsförening für eine Fika und zum Abendessen in die Stadt. Es war schön mal wieder gemeinsam durch die Stadt zu bummeln und ein kaum zu Hause zu sein. Samstags Abends war ich mit einem Freund auf einem Konzert in Liseberg - dem Freizeitpark, den ich zuvor nur von außen kannte - zu Queens of the Stoneage. Das Konzert war wirklich gut und der Park fühlte sich an wie eine ganz eigene Welt. Leider ließ die letzten Tage von Mamas und Claudis Besuch das Wetter etwas nach und wir verbrachten die meiste Zeit im Cafe oder Restaurant aber es war dennoch sehr schön zusammen :) Dienstags flogen die beiden zurück und ich war das erste Mal mit mir selbst allein - ein komisches Gefühl nach all der Zeit mit Besuch. 

In the afternoon the next visitors came into town - mum and Claudi. After moving into the hotel, it was time for fika in the Trädgårdsförening and dinner in town. It was really nice to spend some time wandering through town and not spend much time in my room. Saturday night I went to a concert with a friend in the park Liseberg that I so far only new from the outside - Queens of the stone age played. The concert was fantastic and the park felt like a whole different world. Sadly the last days of the visit the weather got bad and we spend most of the time in cafes or in the restaurant but it was still a good time together :) On tuesday mum and Claudi flew back home and I was alone for the first time in a while - a really weird feeling after all the visits. 

Concert in Liseberg Mum in the streets of Gothenburg Claudi in the streets of Gothenburg

Das nächste Wochenende verbrachte ich in Vorbereitung meiner Experimente für die Master Arbeit auf den Kosterinseln mit meinem Betreuer und zwei Austauschstudenten aus Frankreich. Wir suchten mehrere Standorte der Pflanzen auf, die Gegenstand meiner Arbeit sind und ich genoss die Zeit auf den Inseln total. 

The next weekend I spend in preparation for my master thesis on the Koster Islands with my supervisor and two exchage students from France. We had a look at several localities of the plants that will be subject of my work and I really enjoyed the time on the Islands. 

Beach in front of the accomodation Beach in front of the accomodation Subject to my Master Thesis - Eryngium maritimum Path from the beach to the accomodation Accomodation Paradise on the Koster Islands - the Koster gardens Paradise!!! Permaculture of the Koster gardens North-Koster - Mats with Jean and Francois South Koster Rossö

Dass darauf folgende Wochenende war Mitsommer und Martin hatte mit Alfred ein ganzes Programm über drei Tage ausgearbeitet. Donnerstags abends ging es gemeinsam in die öffentlliche Sauna im Hafen. Freitags wurde erst an den öffentlichen Feierlichkeiten in der Trädgårdsförening teilgenommen - inklusive Blumenkranz binden und um den Baum tanzen - danach wurde ausgiebig gegessen und gefeiert. Samstags ging es nach Vrångö zum Saunieren und Entspannen auf der Insel, bevor wir uns im Stadion das Spiel Schweden gegen Dtuschland anschauten. Es war ein super komisches Gefühl, so ziemlich alleine die Deutsche Manschaft anzufeuern, während der ganze Fanblock in gelb erstrahlte und völlig entgegen der eigenen Intuition jubilierte. Vom Sieg beflügelt stoßen wir danach auf den Sieg an. Ein wirklich sehr schönes und gelungenes Mitsommer-Fest! 

The following weekend was midsummer weekend and Martin and Alfred had elaborated a whole program for three days. Thursday night we went to the public sauna in the harbour. On friday we first took part in the public celebrations in the Trädgårdsföreningen - including flower binding and dancing around the tree - afterwards we ate and celebrated the longest day at Martins and Alicas place. On Saturday we went for another sauna on Vrångö and relaxed on the island before we went to watch the match of Sweden against Germany in the big stadium. It was a really weird feeling to cheer for the german tema while the whole fanblock was beaming in yellow and heered againsted the own feelings. Happy because of the win we went out for a drinnk afterwards. It was a realy nice weekend and midsummer-fest!!!

 

Midsommar with Alica, Barbara and me and our flower crowns Our amazing group - Rafaella, Charlos, me, Barbara, Luca in front of Martin, Alica, Alfred and Johan The - very small - tree with the dancing crowd Amazing dinner! Ferry to the Island Cheering against the crowd!

Wie ihr seht geht es mir gut hier und ich genieße den wiederkehrenden Sommer und die super Menschen, die ich hier kennen gelernt habe, danke an alle für die letzten Wochen!

As you can see, I am doing well here and I am enjoying the returning summer and the wonderfull people I met here, thank you all for the last weeks!

 

Küsse und Umarmungen

Hanna

Kisses and hugs 

Hanna

 

Februar - May 2018

10Mai2018

Hallo meine Lieben,

lang, lang ist es her, dass ich von mir hab hören lassen. Jetzt habe ich endlich mal wieder ein paar Tage frei und möchte euch mal wieder auf den neuesten Stand bringen.

Hello everyone,

it has been a while since I updated you last. Now I finally have a few days off and would like to do that.

 

Die Monate hier fliegen geradezu vorbei, ein Kurs jagt den anderen und es ist eine ganze Menge zu tun. Ich werde mich hier mal auf die wesentlichsten Events konzentrieren ?

The months are flying by, one month chases the next and it is so much to do. I will concentrate on the most important events here.

 

Nachdem ich von den Lofoten zurück gekehrt war, schloss ich mich der Buddy-Group an, in der Ines im Semester zuvor war. Die Gruppe unternahm zu Beginn des Semesters immer wieder etwas zusammen und mit einigen Mitgliedern traf ich mich auch in kleineren Gruppen immer wieder. Wir waren gemeinsam beim Icehockey, im Impro-Theater und einer der Gruppen-Leiter lud mich dazu ein, mich einer Gruppe anzuschließen, die gemeinsam auf der Insel Vrångö in die Sauna gingen. Ich war ihm sehr dankbar dafür, da sich diese Events nun fast monatlich wiederholen und ich dadurch eine ganze Menge netter Menschen begegnen durfte. Die Initiative zu den Events kam von einem Freund, den ich bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich von meinem TRX-Training im Fitness Studio kannte.

After I returned from the Lofoten Islands, I joined the buddy group that Ines was in the term before. The group initiated especially in the beginning of the term a lot together and with some of the members I also met in smaller groups. We went to Icehockey matches, to the impro-theater and one of the group leaders invited me to join a group that went to a sauna on the island Vrångö together. I was very grateful for that as the events are repeating now almost every month and I met many nice people there. The initiative to the sauna events came from a friend who I before only met in my trx-training in the gym.

  Sauna-Group - Vol.1 Sauna Vol.2 - Frozen Sea

Nach einer Stipvisite in Deutschland für ein Vorsstellungsgespräch für ein Stipendium und einem Kurzbesuch bei meiner Schwester, besuchten Jonathan, Martina und ich Marie in Linköping. Es war schön mal wieder Leute aus dem Programm zu treffen und die drei wieder zu sehen. Wir lernten ein paar von Maries Freunden kennen und ich musste eingestehen, dass Linköping wesentlich schöner ist als der unschöne Busbahnhof den ich bisher kannte.

After a short visit in Germany for an interview for a scholarship and a very short visit at my sisters place, Jonathan, Martina and me visited Marie in Linköping. It was really nice to meet people from the program again and see them all. We met some of Maries friends and I had to admit that Linköping is much more nicer than the ugly bus stop I new so far.

  Snow in Linköping and Jonathan, Marie and Martina building a miniature snowman The pink church

Meinen Geburtstag feierte ich mit vielen lieben Menschen aus meinem Umfeld hier – ich konnte leider nicht alle einladen, da mein Zimmer als Veranstaltungsort nur eine begrenzte Anzahl Gäste zuließ. Es war gemütlich und ich bekam so viele Ständchen gesungen wie an keinem Geburtstag zuvor – persönlich und am Telefon ? Danke an alle, die an mich gedacht haben!!!!

I celebrated my birthday with many lovely people – I sadly couldn’t invite everyone as my room only fits a certain number of people. It was cozy and more people than any birthday before sang for me – personally and on the phone ? Thanks to everyone who thought of me!!!!

 

Ende März flog ich für die Osterfeiertage nach Hause um mal wieder ein paar Tage mit der Familie zu verbringen. Glücklicherweise hatte auch Judith mal wieder frei und wir waren endlich mal wieder alle zusammen. Jetzt, wo ich nicht mehr so viel Zeit im Hegau verbringe, wird mir immer wieder bewusst, wie schön die Heimat ist.

In the end of March I flew home for Easter to spend some days with my family. Luckily, Judith also had the holidays off and we could spend the days all together. Now that I don’t spend as much time in the Hegau anymore, I realize more and more how beautiful home is.

  Lake Constance with the Family Lake Constance

Zurück in Göteborg besuchte ich mit Maciek und Martin und einigen Freunden von Martin die Bier und Whiskey-Messe. Ich merkte schnell, dass ich den Konsum von Whiskey nicht gewohnt bin und hielt mich bei den Proben etwas zurück. Es war sehr interessant wie unterschiedlich die verschiedenen Sorten aus den verschiedensten Ländern (auch Japan versucht sich an der Whiskey-Herstellung) schmecken können. Am darauffolgenden Tag war wieder Sauna-Tag ?

Back in Gothenburg I visited the Beer and Whiskey fair with Maciek, Martin and a few of Martins friends. I quickly realized that I wasn’t used to drink much whiskey so I did not try too many of them. It was very interesting how different the different kinds from different countries could taste (even Japan tries to make whiskey). The following day was sauna-day ?

  Whiskey Mässan!!! Whisky Speed-Tasting Whisky Mässan Sea finally unfrozen Sauna-building

Nach einem gemeinsamen After-work schloss ich mich schloss ich mich Maciek und ein paar Freunden samstags an, noch einmal zu dem Kunstwerk Nimis im Süden zu fahren. Auf dem Weg dorthin machten wir Stopp am Strand und es fühlte sich nicht wirklich an wie Schweden, sondern wie im Urlaub auf einer Mittelmeerinsel.

After an afterwork together I joined Maciek and a few friends to drive to Nimis in the south again. On our trip there we stopped on a beach and it actually didn't feel like being in Sweden anymore but rather like on an island in the Mediterranean. 

  Beach!!! Nimis again Nimis and Maciek Another art-object next to Nimis

Am Wochenende darauf nahm Martin mit einer Gruppe von Freunden am Tough Viking, einem Hindernis-Lauf im Göteborger Slottskogen Teil und ein paar weitere Sauna-gänger inklusive mir schlossen uns an um beim Spektakel zuzusehen. Mehr oder weniger heil kam die Gruppe nach ca 2 Stunden im Ziel an – ein gebrochener Finger, blutige Nase und schmerzender Rücken waren zu verzeichnen. Die Veranstaltung war gut besucht und seit dank dem guten Wetter fangen die Göteborger wieder ihr Leben in der Öffentlichkeit richtig an. Abends waren Maciek, Rafal (buddy group) und ein paar weitere bei Freunden zum Abendessen eingeladen. 

The weekend after Martin and a group of friends participated in the Tough Viking, an obstacle race in the Slottskogen of Gothenburg and a few of the sauna-group including me joined them to watch the spectacle. More or less in one piece – a broken finger, bleeding nose and a hurting back – the group reached the goal after about two hours. The happening was well visited and thanks to the good weather the people of Gothenburg start to live again.

  Tough Viking - Start! Obstacles Obstacles Almost done! Wine production Wine production

 

Einen Tag darauf besuchten Kirsten und ich mal wieder den Botanischen Garten und genossen das tolle Wetter. Abgerundet wurde der Ausflug mal wieder mit einem Kaffee in Haga. Am Abend besuchten Lubomir und Ich Martin und setzten mit seiner Anleitung (dank gebrochenem Finger bedurfte es unserer Assistenz ?) den Honigwein an.

One day later Kirsten and me visited the botanical garden and enjoyed the nice weather. Of course we could not miss a coffee in Haga afterwards. In the evening Lubomir and I visited Martin and he instructed us how to start the production of his honey-wine (as his finger was broken we were his assistance ?).

   Kirsten :) My silver fox and me

Ende April und Anfang Mai flog ich wieder für einige Tage nach Hause, da für das letzte April-Wochenende das Familientreffen angesetzt war, bei dem ich zum Organisationsteam gehörte und welches ich deshalb nicht missen wollte. Zum jährlichen Ritual gehört außerdem die jährliche Mairadtour mit meiner lieben Freundin Franzi und ihrer Familie, die ich auch auf keinen Fall verpassen wollte. Ich genoss die Zeit zu Hause sehr, insbesondere weil Deutschland schon so grün und warm war.

The end of April and beginning of May I flew home again for a few days as our family-brunch was scheduled for the last weekend of April and as part of the organisation team I didn’t want to miss it. Our yearly ritual of a bike-tour with my good friend Franzi and her family at the first of May was also nothing I wanted to miss. I really enjoyed the time home, especially because Germany was already so green and warm.

  Flight back to Gothenburg

Nun bin ich seit einer Woche wieder in Göteborg und der Frühling ist endlich vollkommen eingezogen. Es ist richtig warm (über 25 Grad!!!!) und wird jetzt auch explosionsartig grün. Ich habe Besuch von zu Hause bekommen und genieße nach einem anstrengenden Jahr voller Kurse jetzt ein paar Tage frei, die ich mit Lea mal wieder an den schönsten Orten Göteborgs verbringen kann ? Als erstes war natürlich der Botanische Garten dran. Am Tag darauf ein ausführlicher Stadtrundgang mit Besuch im schönen Haga und abends After Work mit Flo, Jannes und Kirsten. Am nächsten Tag nach einem ausführlichen Skypedate liefen wir zu Kirsten, in deren Wohnheim ein großes Grillen veranstaltet wurde. Den Abend verbrachte die ganze Gruppe am nahegelegenen See mit Frisbee und einer Menge Spaß. Es war ein wirklich schöner Abend der nach Wiederholung schreit. Leas letzten Tag hier in Göteborg verbrachten wir auf den Inseln Brännö und Galterö. Wir machten unserem Australien-Urlaub in den Tagen hier alle Ehre und liefen täglich über zehn Kilometer durch die Stadt. Ich habe die Zeit sehr genossen!

Since one week I am back in Gothenburg now and spring has finally even arrived here. It is really warm (above 25 degrees!!!) and it becomes green explosively now. I have my friend staying at my place now and enjoy some days off after a year full of courses that Lea and I spend on the most beautifull places of Gothenburg :). The first place was of course the botanical garden. The day after we took a big walk around the city including a Fika in Haga and After Work with Flo, Jannes and Kirsten. The next day after a long Skype-Date with the girls back home we walked to Kirsten's student housing where a big barbecue was organized. We spend the rest of the night at a lake closeby with frisbee and a lot of fun. It was a really nice evening which needs to be repeated. Lea's last day here in Gothenburg we spent on Brännö and Galterö. We walked - like on our Australia trip - more than ten kilometers a day. I really enjoyed the time! 

  Botanical Garden Botanical Garden City Tour City Tour City Tour Barbecue Evening at the lake The lake Flo and me at the lake Stunning views on the Islands Brännö Waiting for the ferry - slightly tired

Es drückt euch aus der Ferne,

Hanna

Kuddles from the far North,

Hanna

Dezember 2017 - Februar 2018

24Feb2018

Hallo ihr Lieben,

tut mir Leid, dass ich so lange nichts mehr hab hören lassen, irgendwie haben mir erst die Muße und dann die Zeit gefehlt! Ihr sollt aber wenigstens einen kleinen visuellen Eindruck von meinen letzten Monaten bekommen ;)

 

Hello my dears,

I am sorry not to let hear from me for so long, first the right mood was missing, then the time! But I want at least give you some visual impressions of my last months.

 

Göteborg:

Free Sauna in Gothenburg - amazing! A little bit of sun in the deep and dark Winter

 

Uppsala:

Maria and me visiting Jonathan in Uppsala .... crazy dog Marcel So much snow! Marie and me attending the mandatory final seminar of the course - thanks for the coffee Jonathan ;)

 

Germany: Edenkoben

Visiting Moritz and Sofie in Edenkoben, GermanyAnd the rest of the family of course - with a really good meal!

 

Zurück in Schweden - kleiner Trip in den Süden erst mit Ines dann aleine:

Nimis bei Helsingborg

Back in Sweden - Little trip first with Ines then alone:

Nimis nearby Helsingborg

 

Ines at the entrance of Nimis Me climbing inside the incredible building

 

Helsingborg

Helsingborg Helsingborg

 

Lund

 

Lund

 

Malmö

 

Ines and me in Malmö Malmö's most beautiful street

Danke Ines - es war schön mit dir gemeinsam ein bisschen rumzutingeln und uns auszutauschen :)

Thank you Ines - it was nice to travel around together and talk a lot :)

 

Karlskrona

 

Karlskrona

 

Kalmar

 

View from Kalmar to Öland Kalmar Kalmar's most beautiful street Castle of Kalmar

 

Nybro

 

Station of Nybro

 

Växjö

 

Växjö's nice walk around the lake

 

Das absolute Highlight war die Reise mit meiner Familie auf die Lofoten! - Überzeugt euch selbst davon ;)

The absolute highlight was the trip to the Lofoten with my family - Have a look yourself! ;)

  Northern lights!!!  

 Ich danke euch sehr meine Familie, es war eine tolle Zeit mit so vielen Eindrücken, die uns hoffentlich noch allen lange in Erinnerung bleiben!

I really thank my family for the amazing time with so many amazing impressions that we all hopefully will keep in mind for a long time!

 

So genug Bilder - ein kurzer Update zu meinem Leben hier - mir geht es soweit ganz gut. Der erste Kurs des Semesters ist vorbei und dürfte auch bestanden sein. Ich habe mich dank Ines einer super Buddy-Group angeschlossen, mit der ich recht viel unternehme. Außerdem habe ich (stellt euch vor- ich!) mich fürs Fitnessstudio angemeldet und es tut mir richtig gut. Ich gehe gerne ins training - wer hätte es gedacht ;)

Enough pictures - a short update about my life here - I am doing well. The first course of the term is over and should be passed as well. I have joined a buddy group (thanks to Ines) with which I am doing a lot. Apart from that (imagine - me!) I started going to the gym and it is really good for me. I like going to the training - who would ever have thought that about me ;)

 

Außerdem habe ich seit zwei Wochen wieder einen Schwedischkurs aufgenommen. Die Leute dort sind sehr sympathisch und ich habe wirklich Spaß daran. Damit ist meine Woche meist ganz gut gefüllt und am Wochenende kommen dann andere Aktivitäten zum Zug. - Ihr seht also, ich bin ganz gut beschäftigt. Dankenswerter Weise spürt man auch hier die länger werdenden Tage und merkt es an der Stimmung und dem Aktivwerden der Leute. Ich freue mich auf den Frühling :)

I also joined a swedish course again. The people there are really nice and I am having fun there. Due to that my week is pretty stuffed and during the weekends other activities follow. You see, I am pretty busy. Thankfully you can realize the longer days already and the mood of the people is getting better and they get more active again. I am really looking forward to spring :)

 

Alles gute euch Allen und eine dicke Umarmung

Hanna

All the best to you and a big hug

Hanna

 

 

November

26Nov2017

Hallo meine Lieben,

der Monat November neigt sich dem Ende zu und es wird mal wieder Zeit, meinen monatlichen Report abzuliefern.

Hey my dear friends,

november is coming to an end and it is time for me to deliver my monthly report.

 

Die ersten paar Tage des Monats habe ich zu Hause in Randegg verbracht, wo ich ein paar schöne Tage mit der ganzen Familie verbracht habe. In Deutschland kam mir das Licht – trotz überwiegend grauem Himmel – gleich wesentlich heller vor, als in Schweden. Hier geht die Sonne mittlerweile gegen halb vier unter, es dämmert aber eigentlich ab zwei.

The first few days of the month I spent home in Randegg, where I had a few nice days with my whole family. In Germandy the light – even if it was cloudy most of the time – seemed to be so much brighter than in Sweden. Here the sun goes down around 15.30 already but actually starts darkening at 14.00.

  Visit of the Island Mainau View from the island Sisterlove

Zurück in Schweden versuchte ich mit dem neuen Kurs wieder auf den neusten Stand zu kommen, bevor mich Marie am Tag vor unserer nächsten Exkursion besuchte und wir gemeinsam montags nach Tjärnö reisten. Freitags wurde natürlich nicht aufs Afterwork verzichtet. Samstags traf ich Fredrik und seine Freunde zum Abendessen und wir schlossen uns später Marta und Pierre und einigen anderen Mädels an. Sonntags ist Pizzatag im Kelly’s, sodass ich auch an diesem Tag aufs Kochen verzichten konnte und mit Marie, Marta und Pierre in den Pub ging. Das Pubquiz gaben wir nach einigen vergeblichen Versuchen auf, da unsere Kenntnisse leider nicht besonders erbaulich waren.  

Back in Sweden I tried to catch up with my new course again before Marie came to me one day before the next excursion and we travelled to Tjärnö together. Friday was of course afterwork and Saturday I met Fredrik and his friends for dinner and we met Marta and Pierre and a few other girls after. On Sunday it is pizzaday in Kelly’s, so I didn’t have to cook again and went to the pub with Marie, Marta and Pierre. We gave up on the pubquiz after a few hopeless tries, as we weren’t really successful.

 

Dieses Jahr hatten wir das Glück auf Tjärnö nicht in der älteren, kleineren und nicht besonders schönen Unterkunft wohnen zu müssen, sondern in der großen, sanierten, mit eigenem Bad, großem Zimmer und sehr breiten Betten – keine Stockbetten!!!! Der Blick der Zimmer ging auf das Meer hinaus, wo die Sonne nachmittags versank. Wir hatten relativ viel Glück mit dem Wetter und bei der letzten Bootsfahrt zum Proben sammeln hatten wir puren Sonnenschein ohne Wind. Wir beschäftigten uns mit den Wirbellosen und lernten die im Meer lebenden Vertreter verschiedener Gruppen kennen. Am Ende der zweiten Woche wurden wir auf unsere Kenntnisse hin getestet. Da ich mich bereits letztes Jahr intensiv mit der Gruppe der im Meer lebenden Invertebraten beschäftigt habe, war dieser Teil des Kurses nicht von besonders intensiver Lernerei geprägt, sodass viel Zeit für Spiele und Filme war. Die meiste Zeit verbrachte ich mit Marie, Chloé und Ana (Chloé und Ana sind in unserem Programm ein Jahr über uns), über deren Gesellschaft ich sehr froh war. 

This year we were the lucky ones on Tjärnö, that didn’t have to live in the older, smaller and not really nice accommodation, but in the bigger, newly renovated with an own bathroom for every room and very broad beds – no bunk beds!!!! The view from the room was going to the sea, where sun set in the afternoon. We were pretty lucky with the weather and during our last sampling by boat we had sun without any wind. We were studying the Invertebrates and got to know some of the marine animals belonging to  different groups. In the end of the second week our newly achieved knowledge was tested. As I already had studied the marine Invertebrates last year, there was not too much of studying for this part of the course and it was a lot of time for games and movies. Most of the time I spent with Marie, Chloé and Ana (Chloé and Ana are in the program one year above us), and I was very happy about their company.

First morning back on Tjärnö The station during nightOur  Our awesome few from the room View from the lunchroom Beatyful sunshine! The big beach of the island close by Tjärnö Station during the day Marie and Chloé collecting shells on the beach Jetties in front of the station Excursion for freshwater samples Sun at 14.00 The introduction of the naked beach - seems to have been introduced by germans as my teacher said Chloé and me enjoying the bit of sun Sunday sun Sunset Last sunny day on the island - last excursion with the boat! What we saw under the microscope - a Crustacean (Amphipode, Caprella) Chaetognath - a worm with strong jaws Tired smiles First day of snow! Our nice accomodation

Das letzte Wochenende im November bin ich zurück in Göteborg und versuche mich dort wiedereinzurichten. Freitags durfte das afterwork natürlich nicht fehlen – diesmal allerdings in einem anderen Pub als sonst, da „unserer“ gnadenlos überfüllt war - und samstags besuchte ich mit Kirsten den Weihnachtsmarkt in Haga. Im Vergleich zu dem, was wir in Deutschland gewohnt sind, war dieser eher spärrlich, trotz allem aber sehr gut besucht! Nach einem Kaffee fanden Kirsten und ich einige weitere Stände an anderer Stelle und erstanden günstige, schöne, schwedische Wolle – mit dem Versprechen, ihr das Stricken beizubringen, erstand auch Kirsten zwei große Knäule.

The last weekend of November I am back in Gothenburg now and try to get settled again. On Friday we went to afterwork – of course! – but we had to go to another pub, as our usual one was too crowded. Saturday I visited the Christmas Marked in Haga with Kirsten. Comparing it to what we are used in Germany, this one was rather small but very well visited! After a coffee Kirsten and I found more booths at another place and bought cheap, nice, Swedish wool – promising her, I would teach her to knit, Kirsten bough two big woolballs as well.

  My nearby forrest - walking aim number one Busy Haga

Das wenige Licht hier in Schweden wird zwar mit allerlei Beleuchtung überall stark bekämpft, löst bei mir aber trotzdem Müdigkeit und Trübsinn aus, weshalb ich froh bin, dass ich nicht den ganzen Winter in Schweden verbringe und es nicht mehr allzu weit zur Sonnwende ist. Ich bekämpfe die Dunkelheit mit Musik und versuche die wenigen hellen Stunden für ausführliche Spaziergänge zu nutzen.

The missing light here in Sweden is fought by a lot of lights in the streets, but it still affects me in terms of tiredness and depression, so I am happy not to spend all winter here and the shortest day is not that far away anymore. I am fighting against the darkness with music and use the few bright hours for long walks.

 

Ich grüße euch alle aus dem hohen Norden,

Hanna

Kisses from the far north,

Hanna

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.